8.-15.5.2022 …..ohne Krimi geht die …

Auch Bürotage müssen sein. Eine lange „was zu tun ist“ Liste steht an. Die Ressort werden aufgeteilt, Hälfte/Hälfte.

Werni schreibt zuverlässig Bänzli Mankos auf und holt Offerten für eine Internationale Kasko Versicherung ein.

Ich bin in Kontakt mit Hamburg für eine Wohnung und mit einem humorvollen Mann mit klingendem Namen Massimo (ITS International Transport & Shipping Ltd.) für die Verschiffung. Weiter sammle ich Argumente, warum wir am Grenzübertritt nochmals ein ZA VISA für 15 Tage erhalten sollen. Anspruch haben wir nur noch auf ein Transit Visa zwischen 3 und 7 Tagen. Was wohl passiert am Zoll? Es ist ein Krimi!

Anib Camp, Termiten Turm

Jetzt geht alles schnell, wir sind provisorisch auf einen Vessel ab Durban gebucht für den 1.6.2022. Unser Gefühlsleben schlägt Purzelbäume.

Bänzli muss am 25.5 für die Zollkontrolle abgegeben werden. Aufruhr zerwühlt unsere Gedanken, wie wir Afrika vermissen werden! Aber – wir planen bereits unsere Weiterreise ab Hamburg. Wir fühlen uns noch fit, neugierig, reiselustig – immer noch jung (wenn da mal der Spiegel nicht wäre) und wir möchten so schnell wie möglich wieder „auf der Strasse“ sein.

Anib Camp, Sonnenaufgang

Die ganze Familie Müller ist weg, es ist ruhig um uns, viel zu ruhig, wir vermissen sie.

Am 30.1.2021 lernen wir im Etosha NP Heike und Michael aus Hamburg kennen. Wir beobachten zusammen, ohne ein Wort zu sprechen, über 1 Stunde Elefanten. Die Stimmung mit den Beiden ist so harmonisch, dass wir FB Freunde werden. Heikes und Michaels FB Beiträge sind persönlich, emotional, ehrlich und so sympathisch, dass wir sie fleissig mit „❤️“ markieren.

Auf meine Anfrage an Michael, in welchem Quartier in Hamburg wir am besten eine Wohnung mieten, kommt spontan die Offerte, wir könnten sein Haus haben. Wow, was für tolle Menschen wir auf unserer Reise immer wieder kennen lernen. Die Dauer der Miete ist flexibel, der Mietpreis fair – vor allem freuen wir uns auf ein Wiedersehen mit ihnen.

Obwohl wir den Verschiffungstermin noch nicht bestätigt haben, spulen wir die Kilometer Richtung ZA Grenze ab. Auf Namibia Seite warten wir auf das ok für die Verschiffung.

Die Zeit des Wartens nutzen wir mit ausmisten, aufräumen, umbeigen, packen und planen.

Wohn- und Expeditionfahrzeuge werden um die ganze Welt verschifft. Es gibt Apps wo man den Vessel oder das Kreuzfahrtschiff auf den Weltmeeren verfolgen kann.

Die winzigen Dreiecke zeigen den aktuellen Verkehr auf dem Wasser an. Verrück nicht? Das Verschiffen ist ein weiterer Krimi im wahrsten Sinne des Wortes weil der Kunde nie weiss, wie das Fahrzeug am Bestimmungshafen ankommt.

Es wird immer wieder in Fahrzeuge eingebrochen, ob in den Häfen oder auf dem Schiff weiss niemand so genau. Die Diebe hinterlassen ein grosses Chaos, räumen alles aus und zerstören abgeschlossene Türen oder Trennwände.

Esther und Thomas im Pech 

Wir entscheiden uns, alles im Wohnbereich zu leeren und im Heck zu verstauen. Kleider und Wertsachen nehmen wir persönlich mit nach Hamburg. Wir lassen alles offen, schliessen nichts ab und kleben ein grosses Plakat an die Front: “Jesus or Allah is watching you“! Ob’s hilft?

Auf Lauerstellung verbringen wir den Sonntag im schönen Amanzi Camp. Morgen Montag bekommen wir Bescheid, ob es mit der Verschiffung klappt, morgen stellt sich heraus, ob wir ein 14 Tage Visum für ZA bekommen, morgen müssen wir Demut zeigen an der Grenze und dann richtig Gas geben. Uns bleibt 1 Fahrtag bis Cape Town, es ist spannend wie ein Krimi.

Apropos Krimi, ich höre sehr gerne Krimis zum Einschlafen. Im Moment bin ich begeistert von Maarten S. Sneijder mit Assistentin Sabine Nemez von Andreas Gruber.

 

 

Fazit der Woche: Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett 🛏 

 

 

 

2 Kommentare zu „8.-15.5.2022 …..ohne Krimi geht die …

  1. Alles Gute mit Verschiffen und hoffentlich klappt alles.
    Herzliche Grüsse
    Wolfgang Müller aus Stäfa ( Freunde von Kurt und Marlies Häusermann)

Schreibe eine Antwort zu Maria Antwort abbrechen