19.-26.08.2019 Frieren

Das mit der Liebe geht ganz schnell!

1E413A1A-EA45-4AB6-90DF-6399DC6BAAD5

Glasklare Wildbäche, rauschende Wasserfälle, feucht riechende Wälder, süss duftende Wildpflanzen, leises Atmen der Natur, fremde Tierunterhaltung nachts – es ist Liebe was mich mit dem Hochland von Kenia verbindet.

B367ECEF-2D6B-408F-B72D-38EB1FF41635

Dass wir in Thermowäsche und mit Wolldecken schlafen, übersieht mein Verliebtsein durch die Rosabrille.

49584F8E-C759-4055-85D7-FE7A948A84C6

Nahikari und Mikel aus dem Baskenland haben Pech mit ihrem gemieteten Pajero, er springt nicht mehr an.

68EB0C54-62BE-40CB-80B2-84377AFB3D01

Petrus hat mein Stossgebet nicht erhört, wir stehen und frieren am nächsten Morgen im dichten Nebel und Nieselregen und überbrücken den Mitsubishi.

8494CF1B-242F-4A4C-901F-8D8CF76911E7

Da macht bleiben keinen Sinn.

3D9A24B7-1B14-40AA-8EBC-7FA6F36CDEA7

Im Solio Park westlich des Mount Kenya lebt eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Nashorn-Populationen und sorgt für hohe Erfolgschancen, viele Tiere zu beobachten.

F0B7CEFA-ABE7-42D6-A712-2D21C753AD3D

Etwa 100 Spitzmaulnashörner (Black Rhino, spitze Lippe) wurden zuletzt gezählt und die dortige Population der Breitmaulnashörner (White Rhino, quadratische, breite Lippe) stellt die weltweit größte dar.

5F6957CB-3867-4F94-AFAD-8463B0EC0FEC

Das Solio-Schutzgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 70 km² und befindet sich in Privatbesitz. Wir sind alleine im Park unterwegs und sehen sehr viele Tiere, darunter auch Löwen. Von den „Big Five“ fehlt uns nur noch das Rhino und dieses Manko füllen wir zu Haufen.

E9ACE74C-F5CE-48B9-9A29-30BD0E96ACE5

7177D06A-670D-4FE4-A20B-42D84B1BC4F6

BIG FIVE, DIE GROSSEN FUENF

1F66251E-35A0-4B11-A7BD-E093B6FCEC61

Haben sie nicht schön posiert für mich, der Leopard, der Löwe, das Nashorn, der Büffel und der Elefant? Natürlich ist das eine Fotomontage und ein grosser „Beschiss“ !!

Saftig grüne Hügellandschaften mit bewirtschafteten Feldern wie Mais, Kartoffeln, Kabis, Karotten, Bohnen usw. begleiten uns auf unserer Fahrt Richtung Westen. C75A0F82-C94E-4AEA-B4F1-928B8FF073B3

In den Aberdares wollen wir unserem Bewegungsdrang nachgeben, doch die Bergschuhe sagen Nein zum Regenwetter.

B806965D-1086-4B5B-ADC0-828FF09B4DC6

Über Nyahururu besuchen wir nochmals das Kambi Amani Eco Camp in Nakuru.

D0639C48-2D73-4EEF-93E5-DBB75D63D396

Es gehört definitiv zu den top Drei der von uns besuchten Übernachtungsplätze in Kenia. Wir sind beide stark erkältet, kein Wunder bei der Friererei, und kurieren uns aus bevor es zur Grenze nach Uganda geht.

B3C7DA99-093A-475B-A04F-6B4C5D6BFD4D

Mit dem „einen Stöppler“ pro Tag hatten wir mit ihm eine schwere Last. Er erzählt uns auf 40 km sein ganzes elendes Leben und von seinen finanziellen Nöten. In  Trauer und Alkohol versunken versucht er in Nakuru das Studiengeld für seinen Ältesten aufzutreiben.

681E1FBD-0238-459F-96C6-1028E36694A1

Es gibt so viele Einzelschicksale auf der ganzen Welt und wir sind einmal mehr dankbar für das schöne Leben, das uns geschenkt ist.

3554FB3C-8905-41D7-8050-12CB031DF684

Die Morgensonne kitzelt uns aus dem ReMo, wir wollen die nähere Umgebung vom Camp erkunden.

EADE9BB0-3581-44B6-8FDB-C6593761BAEF

Kinderlachen und Hallorufe klingen uns entgegen und wir werden auf dem Heimweg treu begleitet.

AA249D92-1BAF-4852-8692-FABB218696EE

„Bitte kommt mit uns zur Kirche,“ betteln die Kinder. Warum eigentlich nicht! Am besten spüren wir Menschen in ihrem Alltag und ihrer vertrauten Umgebung.

723F09C1-14D1-4E74-9E01-857C396C78D9

Es wird getanzt, gesungen und gebetet; auch wir können den Segen Gottes auf unserer Weiterfahrt gebrauchen.

Wir genesen langsam und messen uns an Darts.

019873CF-E2D2-4B1B-BB7C-D59AC634F564

Der Abschied vom Kambi Amani Eco Camp fällt uns schwer, es ist ein Wohlfühlplatz und das ganze Team ist grossartig.

5C74EF47-8B77-4AF3-82DD-FF52F7A7508F

Noch ein freudiges Ereignis zum Wochenende. Wir treffen Ursi und Joe die auf einer 3 wöchigen Safari sind. Beide sind begnadete Fotografen und wir bewundern ihre Fotos regelmässig auf Facebook. Joe Bürgi ist mein Cousin auf Ambauen Seite.

7096EDE0-D864-4026-8C6C-72225BFA33A7

Über viele Kilometer geniessen wir auf einer Höhe von 2500 Meter saftige Teeplantagen. Es regnet in Strömen, die Nachmittagstemperatur ist 13 Grad.

730C565E-FD57-4827-A768-DC8C52BD59DC

90 km westlicher erwarten uns warme 34 Grad. Im Moment weiss ich gar nicht was mir lieber ist, ………..

Fazit der Woche: ….. frieren oder schwitzen?

 

17C058EA-FC68-4A75-9CCB-B1773A3AEF9D

 

Kenia: Angenehmes Klima, traumhaftes Hochland, schöne Strände, fantastische Tierwelt in freier Natur, freundliche neugierige Menschen, charmante Schlitzohren, leben nur im Heute, Arbeitstempo in Zeitlupe.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s