16.-23.09.2019 Schwarz/Weiss

B983DF25-2337-4C48-B53C-E212BCA52739

Wir buchen 2 Tage Murchison Falls Nationalpark. Am Tangi Tor bedient uns eine unfreundliche und unmotivierte Dame am Schalter. Jede Antwort scheint ihr zu viel zu sein und ein ekelhaft saurer Duft steigt von ihr direkt in meine Nase. Hier nicht schwarz/weiss zu denken verlangt einiges ab. Ich nannte sie demonstrativ „sweet heart“ (süsses Herz, Schatz) um irgendwie an unsere Eintrittskarten zu kommen.

0BDCE079-53A0-4E41-B54A-07ED855683B6

Schon auf unserer ersten Pirschfahrt sehen wir Unmengen von Giraffen, Elefanten und Antilopen. Es ist als ob ein Tierfilm an uns vorbei zieht. Dieses Erlebnis, die Tiere aus nächster Nähe zu sehen, riechen und hören ist schwer zu beschreiben. Es ist immer wieder überwältigend.

50C75227-5352-40C1-8928-DD18A3E6A4D2

Afrika lehrt uns, nicht in Extremen zu denken. Es gibt nicht nur gut oder schlecht, schön oder hässlich, wertvoll oder wertlos, fleissig oder faul, schnell oder langsam, dick oder dünn, schwarz oder weiss. Nein wir lernen das Mittelmass, den Durchschnitt, die Nuancen der Grautöne zu schätzen und akzeptieren.

C1C4FC75-5648-45F7-B71E-0BFC68E57EE5

Wir lernen, dass wir ihr stressfreies Leben nicht bewundern können ohne ihre Langsamkeit anzunehmen. Afrika hat Zeit, viel Zeit; zum Plaudern, Träumen, Liegen, Schlafen, Tanzen,  Warten, Arbeiten, Schauen, Kinder behüten, Formulare ausfüllen usw. usw.

FF5C0342-21C5-4165-86F5-90B857B5A63F

7 Monate treffen wir keine reisenden Schweizer und heute gleich 5 Landsleute. Marianne und Albert Bürgi sind seit über 3 Jahren mit ihrem Wohnmobil in Afrika unterwegs. Wir machen eine 3 stündige Nil-Schifffahrt zusammen rauf zu den Wasserfällen bevor sich unsere Wege wieder trennen.

7E82A176-5AAB-4FB1-A808-714FBB3766CF

Schwarz/weiss Fotos sind wieder im Kommen…….

8EE132BB-0559-4D09-A6AE-5C1BA8FB68F3

…… und oft sehr kräftig in der Aussage.

6BCBD455-0604-4609-8734-80677D51CF9F

…doch ein bisschen Farbe …? Die scheint diese Blogwoche zu stören oder?

33FA7D77-3D53-43DA-A766-5633CEEE4DA8

Die Murchison Fälle lohnen sich, sie erinnern uns an den Rheinfall. Der weisse Nil umschlingt den Park und macht aus ihm etwas Besonderes. Die Mücken und  Tsetse Fliegen sind äusserst freundlich zu uns, der „Fleigätätscher“ ist im Dauereinsatz.

C70B43C7-8F6A-49E0-9044-5F7A7989D5DB

Der Park ist für uns der SCHÖNSTE bis jetzt. Wir verbringen 2 Nächte innerhalb und lauschen den Tieren ………brüllen, röhren…….grunzen……trompeten schnauben…. heulen…. und viele unbekannte Tierlaute spitzen die Ohren und rauben den Schlaf.

Wir treffen noch ein Schweizer Paar aus Seedorf, Andrea und Andy. Schön wieder mal in der Muttersprache zu plaudern.

F8F1735F-0A18-413F-82BA-B0AA0D6D8AF9

Eine verwaiste CH Flagge mitten im Park. Heimatspuren überall.

Lira begeistert uns auch auf den zweiten Blick nicht. Die Stadt hat viele Flüchtlinge aufgenommen aus dem Südsudan und Kongo was sie jedoch sympathisch macht.

BE3DB3C2-CED0-457E-BAE4-E7B7DD01A62E

An viel Natur und Ruhe gewöhnt fällt es uns zunehmend schwerer, in Städten schönes und positives zu entdecken.

13FB2E1E-05FA-4A16-BB40-33F02E81E2DE

Und doch müssen sie hin und wieder sein, sei es um einzukaufen, einen Übernachtungsplatz zu finden oder Admin zu erledigen.

350AA677-42B3-480F-AD21-5CD3A0F36BE3

Die Felsmalereien von Nyero sind die eindrucksvollsten ihrer Art in Uganda und bestehen aus mehreren Darstellungen von Menschen und Tieren sowie abstrakten Symbolen. Das Alter der Felsmalereien wird auf 1250 v. Chr. geschätzt. Sie wurden von einer unbekannten Volksgruppe mit geringer Körpergröße gemalt. Vermutet wird, dass sie mit dem Pygmäenvolk der Batwa verwandt sind die heute noch in Uganda leben.

E04E5E02-7E80-4F8B-887B-F30DC9BF137F

Das Symbol des Sonnengottes ist auf der 1000 Schilling Note (CHF 0.27) abgebildet.

Gezwungener Massen müssen wir in Mbale übernachten. Es gibt nur einen Camping Platz in der Stadt und dort will niemand stehen. Ich möchte die Details nicht beschreiben, es gibt nur ein Wort für alles „gruisig dräckig“. Um doch noch einen Grauton zu entdecken, hier ist er!

Werni wagt ein 8 Ball Spiel mit einem Profi.

Pause am Nil in Jinja.

DD7112F6-DB43-42B6-A3BE-328614F19525

Was ich schon alles gelernt habe betreffend Wäsche in Afrika?

CA20CB27-FE09-4600-8472-D4A077E359D4

Handwäsche geht schneller als Maschinenwäsche. Es gibt ein Programm: Hauptwaschgang 10 Minuten, kaltes Wasser, Spülprogramm 5 Minuten, kaltes Wasser. Schleuderprogramm – was ist das?

0BA7C787-D125-4DC3-BA25-BA5272E9D112

Auf die Leine kommt die Wäsche tropfnass. Sie trocknet zwar langsamer, macht das Bügeln jedoch überflüssig. Wer möchte meine Laurastar?

FFA5D8F8-E25C-46D3-B5C4-A318A457A95A

Petrus schenkt uns immer mal wieder einen Regentag damit ich die Route für die nächsten Wochen im Detail vorbereiten kann.

EBBEB50A-D9EB-42A6-B039-BAF878147C84

Von einem Fischerboot aus lassen wir uns die Vogelwelt am Nil erklären und beobachten die Vielfalt der grossen und kleinen, bunten und schwarz weissen Zwitscherer.

92699142-A921-47F5-B969-21AF4233F35B

Knapp dem Regen entkommen!

 

Fazit der Woche: Lass uns wieder Farbe ins Leben bringen. 

 

4 Kommentare zu „16.-23.09.2019 Schwarz/Weiss

  1. Liebe Abenteurer
    Heidi was bist du doch für eine gute Bloggerin geworden. Deine Berichte sind farbig (schwarz-weiss), spannend, interessant, informativ, nachdenklich…….
    Danke das wir daran teilnehmen dürfen. Weiter so! Viel Glück 🍀

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s