4.-11.5.2020 Mütter

Manchmal laufen wir lange stumm nebeneinander und lassen unsere Gedanken kommen und gehen.

Beim heutigen Marsch erzähle ich Werni, dass ich diese Woche immer wieder an meine und seine Mutter dachte.

3024B5F1-DD33-4A59-B34A-B74F17C99722

Beide Frauen ganz unterschiedlich, meine Mutter robust, rational, hilfsbereit – Wernis Mutter zerbrechlich, zuhörend, emotional.

0F77A879-D2EC-4722-8C1D-7623DCA62A91

Beide Frauen waren liebende Mütter, aus einfachen Familien stammend – jedoch mit viel gesundem Menschenverstand.

So oft kommen mir Muättis „Weisheiten“ in den Sinn! Sie hatte eine einfache Schulbildung, war trotzdem eine gescheite Frau. Bodenständig und humorvoll krönte sie Situationen mit Sprüchen wie: „in meinem Alter tut halt etwas weh.“ – „alte Menschen sollten an einer Grippe sterben können,“ – „100 mal sagen und nach 100 mal wieder von vorne beginnen,“ – „umgib dich mit positiven Menschen, dann ist dein Leben einfacher,“ usw.

B89D5C87-F4D9-46CB-95BD-DB6CCD667586

Auch Wernis Mutter hatte eine einfache Bildung und war trotzdem weise. Sie hatte ein gutes Gespür für Schönes, war belesen und liebte es zu politisieren. Und sie machte die beste Salatsauce der Welt. Ihr Lachen beim „Eile mit Weile“ spielen werde ich nie vergessen.

88FC6A63-2245-4426-881C-A255C9D714A2

Beide Mütter sind uns vorausgegangen und an Wochen wie diesen denken wir an euch und danken für alles, was ihr uns wertvolles mit auf unseren Weg gegeben habt.

48E25E69-99AE-4441-831A-5AA5E113EBBA

 

Fazit der Woche: Mütter bleiben für immer im Herzen!

 

5 Kommentare zu „4.-11.5.2020 Mütter

  1. Mit so viel Herz hast du das geschrieben.❤️
    Auch unsere 2 Mütter sind in der geistigen Welt, auch sie waren so verschieden und wir lieben sie so wie sie waren.
    Liebe Grüsse Lotti und François

  2. Schön gesagt Heidi🌺
    Ich geniesse, dass ihr aus eurem Refugium weiter berichtet. Könnt ihr wegen Corona nicht weiterreisen, oder mögt ihr nicht? Morgen beginnen hier die Schule und Restaurants öffnen, alles mit Abstand. Es ist komisch, einander die Hand nicht mehr zu geben und nicht mehr zu umarmen. Gleichzeitig ist viel Achtsamkeit spürbar.
    Herzliche Grüsse, Christa

  3. Hallo Heidi

    vielen Dank für deine sehr wertschätzenden Worte über unsere Mutter. Schon bald 5 Jahre, dass sie nicht mehr bei uns ist, einfach unglaublich.
    War sehr schön für mich, deine Zeilen zu lesen und ihr Bild zu sehen. Machte mich nachdenklich und Erinnerungen wurden wach.

    Sei lieb umarmt

    Xaver

    1. Hallo Xaver, ja ich vermisse Muätti oft und bedaure es, dass ich ihr nicht noch mehr liebe Worte schenkte in den letzten Tagen. Ich bin sehr froh habe ich euch alle, meine Familie und ich habe euch lieb!

      1. Hallo Heidi,
        Es geht mir ähnlich. Ich hätte auch einiges anders gemacht in den letzten Tagen ihres Lebens. Heute als ich Janine sagte, sie solle zuerst abräumen und den Tisch putzen bevor es etwas anderes gibt sagte sie: Du bist wie’s Tantä Heidi. 🙂
        Familie ist Familie. Wir haben euch auch lieb.

Schreibe eine Antwort zu wenn-nicht-jetzt Antwort abbrechen