7.-14.12.2020 warum denn in die Ferne schweifen….

Zugegeben, es ist echt schön in der Schweiz. Nie im Leben möchte ich einen anderen Pass als den „Roten“, den ich bei jedem Grenzübertritt mit Stolz aus der Tasche ziehe.

 

 

Nie im Leben möchte ich in der CH abgemeldet sein. Ich schätze die Annehmlichkeit, jederzeit nach Hause fliegen zu können und alles läuft wie gewohnt, von Versicherung über Autonummer, TV Programm bis zu Amtsgängen.

 

 

Hier fühle ich mich wohl und zu Hause. Wenn ich die frisch angeschneiten Berggipfel und den glitzernden Sarnersee im herrlichsten Sonnenlicht sehe denke ich: „Schöner geht nicht mehr.“

 

 

Und doch ist da die Neugier auf Anderes. Die Sehnsucht auf das einfache Nomadenleben auf Rädern. Fremde Landschaften, Menschen und Tiere zu entdecken, andere Essensgewohnheiten auf der Zunge zergehen zu lassen, ungewohnte Sitten zu beobachten, unsere Gewohnheiten zu hinterfragen – all das macht Spass und Freude. Unsere Heimat ist immer da, wo wir unser ReMo parkieren.

 

 

…. wenn das Gute liegt so nah?

Ich werde euch, das knusprige Brot, die Servelat und den Käse sehr vermissen.

 

Fazit der Woche: Auf nach Afrika zum 3. Teil

 

4 Kommentare zu „7.-14.12.2020 warum denn in die Ferne schweifen….

  1. Wir werden euch vermissen aber wissen immer das es euch gut geht. Ganz es liebs grüessli vude Rose Kerns dankä fürä gruass werni vude Joli Muff

  2. Liebe Reisevögel

    Reisende soll man nicht aufhalten:-))
    Ich wünsche euch von Herzen viel Glück, schöne Begegnungen und Freude auf der Weiterreise… und natürlich bin ich gespannt auf die wöchentlichen Berichte. Danke, dass ich auf diese Weise bei euch mitreisen darf.
    Herzlich grüsst Marie-Theres

Schreibe eine Antwort zu Marie-Theres Antwort abbrechen